Lichter sollen am Himmelsgewölbe sein, um Tag und Nacht zu scheiden!
The Universe at a glance...
Juniper Hill Observatory
Köfering, Bavaria 12° 12’ E 48°56’ W 344m N.N.
02. August 2011 Zusammenbau der Kuppelhalbschalen Und weiter geht der Aufbau der Kuppel: Nachdem mittlerweile die Kuppelbasis fertig auf dem Holzdeck wartet, sind nun die beiden Kuppelhälften selbst dran: Jeweils zwei der gelieferten Kuppelsegmente müssen zu einer Halbschale zusammengeschraubt werden. Hierzu muß jeweils bei einer der Achtelsphären eine Dichtung angebracht werden. Nach dem Zusammenfügen wird der verbleibende Spalt aussilikoniert. In den beiden rechts stehenden Bildern ist die metallene Lauffläche zu sehen, auf der der größere primary dome in Azimuth auf dem Rollenkranz der Kuppelbasis bewegt werden kann. Die Halbschale des secondary dome ist vom Radius her etwas kleiner ausgeführt, so daß sie sich beim Öffnen der Kuppel später unter die größere Halbschale einfahren läßt. Chefingenieur Leo läßt es sich natürlich nicht nehmen, höchstpersönlich zu überprüfen, ob alles auch wirklich spezifikationskonform zuisammengebaut wurde.